Jahresbericht 2015

Jahreshauptversammlung:

Mitglieder und neugewählter Vorstand freuen sich auf das 15-jährige Vereinsjubiläum

Viel Arbeit gibt es beim DemenzForumDarmstadt e.V. berichtete die Vorsitzende, Brigitte Harth, bei der am 28. April 2015 stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Vereins.

Haupt- u. ehrenamtliche Mitarbeiter_innen beraten und schulen Angehörige (ca. 850 Kontakte/Jahr) und betreuen Menschen mit Demenz in Darmstadt. Zudem ist der Verein Generalmieter von zwei Wohn- und Lebensgemeinschaften für Menschen mit Demenz in DA-Arheilgen und Langen. Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung und Gremienarbeit sowie Schulungsangebote in Firmen und Institutionen sind weitere Bestandteile der Vereinsarbeit.

Und immer wieder nimmt die finanzielle Absicherung durch entsprechende Förderungen viel Zeit und Energie in Anspruch. Schatzmeister und Kassenprüfer berichteten von einer verantwortlichen Haushaltsführung – warnen aber, dass es aktuell für die nächsten Jahre keine finanzielle Absicherung gibt. So braucht es neue Projektideen und die entsprechenden Finanzierungen dafür. Die Spenden- und Mitgliederakquise gelte es zu verbessern.

Als Themen werden immer wieder benannt „Demenz im Krankenhaus“ und die nicht nachlassende Lobbyarbeit für Menschen mit Demenz.

Bei der turnusgemäßen Wahl zum Vorstand wurden von den Mitgliedern für die nächsten drei Jahren folgende Personen gewählt: Brigitte Harth (erste Vorsitzende), Britta Tembe (zweite Vorsitzende), Arno Scherfer (Schatzmeister), Sigrun Böse (Schriftführerin). Als Beisitzer_innen wurden gewählt: Katharina Bornhäuser, Elke Keufen und Tilman Schmieder.

Das DemenzForumDarmstadt e.V. freut sich darauf, am 20. September 2015 sein fünfzehnjähriges Vereinsjubiläum feiern zu können.

"Weckworte“ mit Menschen mit Demenz

Der Poetry-Slammer Lars Ruppel zu Gast bei Menschen mit Demenz

Im Rahmen des Darmstädter Festivals „Alles inklusive?!“ fand am 06. Mai 2015 als Kooperationsveranstaltung des DemenzForumDarmstadt e.V. und des DRK-Tageszentrums in den Räumlichkeiten der logopädischen Praxis „Die NeuroLogos“ in Darmstadt-Eberstadt ein inspirierender „Weck-Worte-Workshop“ statt. Teilnehmerinnen waren ehrenamtlich Enga­gierte des DemenzForumDarmstadt e.V. und Mitarbeiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Gäste der Tagespflege. Die Teilnahme am Workshop war für alle Teilnehmerinnen kostenlos, da er dankenswerterweise über Fördergelder des Festivals finanziert werden konnte.

Lars Ruppel nennt es „Weckworte“, denn das Ziel ist, die Lebensfreude in Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung zu wecken.

Die teilnehmenden ehrenamtlichen und hauptamtlichen  Mitarbeiterinnen aus den verschiedenen Bereichen der Demenzbetreuung erfuhren, wie man klassische Gedichte vorträgt, erhielten methodische und anregende Impulse und machten spielerisch eigene Erfahrungen im Vortrag von Lyrik.

Dann kamen die Menschen mit Demenz dazu und aus der Theorie wurde Praxis: Der Zugang zu den Tagesgästen, die alle eine beginnende bis mittelschwere Demenz, z.T. mit Wortfindungsstörungen haben, gelang Ruppel mit Joachim Ringelnatz, Erich Kästner und Heinz Erhard mühelos. Es ist seine Art, den Menschen mit Demenz auf Augenhöhe zu begegnen und wahrzunehmen, was diese brauchen.

Und so ist es dann Dank, den die alte Dame fühlt, deren Hände er ergreift während er „Mutters Hände“ von Kurt Tucholsky spricht. Es ist Anerkennung für geleistete harte Arbeit, wenn sich die Stimme ändert und er ein Gedicht vom Kindersand für einen Mann anpasst. Das Rezitieren der Gedichte weckte verschüttete Erinnerungen und berührte die Tagesgäste.

Alle Workshop-Teilnehmerinnen fühlten sich zum Mitmachen eingeladen. Poesie als Zugang zu Menschen mit Demenz. Eine gelungene Begegnung für alle Beteiligten.

Und der Bezug zum Festival „Alles inklusive?!“ – bei den „Weckworten“ wurden die Menschen ohne Demenz in den Kreis der Poesie-Wissenden inkludiert, denn die Tagesgäste waren diejenigen, die die Gedichte kannten!

„Blickrichtungswechsel“ Autorenlesung mit Brigitta Schröder

am Montag, 22. Juni 2015, 15.30 Uhr in der Stiftskirche.  
Im Rahmen der Ausstellung „Kunst trotz(t) Demenz“, die vom 13. – 26. Juni 2015 in der Diakoniekirche (Stiftskirche), Erbacher Straße/Stiftstraße Stiftskirche zu sehen sein wird, konnten wir Brigitta Schröder, Diakonisse, für eine Autorenlesung gewinnen.

Frau Schröder lädt zu einem „Blickrichtungswechsel“ im Umgang mit unseren Menschen mit Demenz ein und nimmt uns mit auf diese Reise. Die Veranstaltung findet in der Diakoniekirche (Stiftskirche) statt und ist kostenfrei. Wir freuen uns über eine Spende, die Frau Schröder für ihr Clownsprojekt für Menschen mit schwerer Demenz verwenden wird.   

Hier finden Sie Informationen zur Autorin und den beiden Büchern "Blickrichtungswechsel - Lernen mit und von Menschen mit Demenz" sowie "Menschen mit Demenz achtsam begleiten - Blickrichtungswechsel leben":    http://www.demenz-entdecken.de

Kino für Junggebliebene

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Seniorenkino" des Kinopolis, ist das DemenzForumDarmstadt e.V. jeweils am 18.08.2015, 15.09.2015 und 24.09.2015 mit einem Infostand zum Thema DEMENZ anwesend. Die Mitarbeiter_innen stehen gerne für Fragen oder Informationen zur Verfügung. Am 18.08.2015 wird der Film "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern" gezeigt.

http://www.kinopolis.de/rx/filmreihen/4.php

Kaffee und Kuchen in der Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Demenz

Die ambulant betreute Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Demenz öffnet, anlässlich des Arheilger Flohmarktes am 06. Juni 2015 wieder ihre Pforten in der Bachstraße 1.

Viele fleißige Bäcker_innen werden eine große Auswahl an süßen Leckereien in Form von Kuchen und Torten herstellen, die auf zahlreiche hungrige Flohmarktbesucher und -besucherinnen warten. Der große Kastanienbaum im Garten bietet ein schattiges Plätzchen, welches zum Verweilen einlädt. Bei Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Getränk kann man sich vom Flohmarkttrubel ausruhen und stärken!

Die Einnahmen des Kuchenverkaufes kommen den Mieter_innen der Wohn- und Lebensgemeinschaft zugute.

Das Hoftor der Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Demenz wird am 06. Juni 2015 von 09.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf viele Gäste und heißen Sie herzlich willkommen!
 

Info-Telefon
06151 / 96 79 96

Beratungstelefon
06151 / 95 78 422
Mo - Fr 10:00 - 15:00

E-Mail senden

Anmelden