Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz

"Deutlich heben sich in der Erinnerung die Gespräche hervor, die wir mit verwandten Seelen führten, die uns weiser machten, die sprachen, was wir dachten, die uns sagten, was wir wussten, die uns erlaubten, das zu sein, was wir innerlich waren."
(Emerson, 1838)

Der Gesprächskreis dient dazu, sich auszutauschen und sich im gemeinsamen Gespräch entlasten zu können. Das hohe Erfahrungswissen der begleitenden Angehörigen aus dem Alltag eröffnet ein weites Spektrum an Gestaltungsspielräumen für das Leben miteinander. So lernen die Angehörigen viel voneinander – über Umgang, emotionale Belastung, Krankheitsstadien und deren Anforderungen. Aber auch das Miteinander-Lachen-Können über besonders ausgefallene Situationen oder Reaktionen ihrer demenziell veränderten Angehörigen entlastet und setzt Energie für den anstrengenden Alltag frei.

Neuer Gesprächskreis ab Oktober!

Nach der Sommerpause beginnen wir im September/Oktober wieder mit unserem monatlichen Gesprächskreis für Angehörige. Genauere Informationen finden Sie an dieser Stelle, wenn die Planung abgeschlossen ist.

Da wir eine größere Verbindlichkeit in der Gruppe anstreben, bitten wir darum, bereits bei der Anmeldung zu berücksichtigen, dass Sie Ihre Teilnahme für alle fünf Termine einplanen. Sollten diese fünf Termine eine zu hohe Verpflichtung für Sie sein, ist für Sie vielleicht unser monatlicher offener Stammtisch eine gute Alternative.

Die Anzahl der Teilnehmer_innen am Gesprächskreis ist auf ca. 8 Personen beschränkt. Wenn sich mehr Interessent_innen für den Gesprächskreis anmelden, bieten wir Ihnen ggfs. einen anderen Termin an.

Der Gesprächskreis trifft sich in der Geschäftsstelle des DemenzForumDarmstadt e. V. in der Heinheimer Str. 41 in Darmstadt.

Zum Kontaktformular

FTD-Gesprächskreis

Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit frontotemporaler Demenz

das Zusammenleben mit einem Menschen, der an einer frontotemporalen Demenz leidet, bedeutet für die begleitenden Angehörigen eine enorme Belastung. Vor allem sind es die Verhaltensauffälligkeiten, besonders Aggressionen, enthemmtes Verhalten und die Unberechenbarkeit der betroffenen Menschen, die das Zusammenleben sehr anstrengend machen.

Wir bieten Ihnen einen eigenen Gesprächskreis für diese besondere Form der Demenz an.

Die Gruppe trifft sich unregelmäßig. Fragen Sie bei Interesse bitte in unserer Geschäftstelle nach.

Info-Telefon
06151 / 96 79 96

E-Mail senden

Mi 12.12.2018 14:30
"Schenken und beschenkt werden"
Adventsnachmittag für ältere Menschen

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt am 12.12.2018 um 1...

Fr 14.12.2018 17:00
Lebendiger Adventskalender in der WG

Die Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit ...

Anmelden